Wirtschaft

Durch die gute geographische Lage profitiert Hövelhof auch wirtschaftlich. Die günstige Verkehrsanbindung führt dazu, dass Hövelhof für viele Unternehmen ein attraktiver Standort ist. Um neue Gewerbegebiete ausweisen zu können, müssen intensive Gespräche mit Anrainerkommunen geführt werden, insbesondere mit der Gemeinde Schloß Holte - Stukenbrock. Ein interkommunales Gewerbegebiet könnte an der Autobahnausfahrt “Stukenbrock - Senne” ausgewiesen werden.

Wir wollen die Gewerbesteuersätze möglichst niedrig halten, um auch zukünftig ein attraktiver, wirtschaftlicher Standort zu sein. Wichtig für die Attraktivität Hövelhofs als Wirtschaftsstandort ist der Internet-Breitbandausbau, den wir fördern und umsetzten wollen. Für die Verbesserung der Kommunikation zwischen Gemeinde  und Gewerbetreibenden könnte ein “Unternehmerfrühstück” beitragen, auf dem die vielschichtigen Themen zur Sprache kämen. 

Die vorhandenen industriellen Restflächen sollen immer im Hinblick auf die Schaffung von Arbeitsplätzen vergeben werden.

Ausgleichsflächen

Die SPD Hövelhof lehnt weitere externe Ausgleichsflächen für Gewerbegebiete ab. Alle zukünftigen Ausgleichsmaßnahmen müssen auf Hövelhofer Grund entstehen, um so auch ein ökologisches Gleichgewicht in der Sennegemeinde zu schaffen.

Wir wollen die dauerhafte und zukunftsorientierte Schaffung von Ausgleichsflächen, um damit auch Vorbereitungen für ein interkommunales Gewerbegebiet zu ermöglichen.